Kundenstimmen der Unternehmensberatung Fuleda Kassel

Online sichtbar werden –
Erste Schritte, einfach erklärt!

Online sichtbar werden – Die ultimative Anleitung

So einfach gelingt Ihnen der Einstieg ins Onlinemarketing – Praxistipps, die Sie sofort umsetzen können

Das veränderte Informations- und Kaufverhalten Ihrer Kunden durch die Nutzung der „neuen Medien“ für ihren Kaufentscheidungsprozess erfordern neue Marketingstrategien und eine neue Art zu verkaufen. Unsere Welt wird zunehmend digitaler, wodurch alte Marketingstrategien, die bislang erfolgreich waren, kontinuierlich an Wirkung verlieren.

Natürlich gehen auch Sie mit der Zeit und möchten Ihr Marketing digitalisieren und Onlinemarketing gewinnbringend für Ihr Unternehmen einsetzen. Doch wo fangen Sie an? Was müssen Sie machen um Onlinemarketing erfolgreich umzusetzen? Ich werde Ihnen in diesem Leitfaden Tipps an die Hand geben, mit denen Sie einen guten Einstieg in das Onlinemarketing finden.

Bei meinen Tipps habe ich immer auf die Umsetzbarkeit auch für „nicht Profis“ geachtet, denn Onlinemarketing ist nicht Ihr Hauptgeschäft sondern soll Sie lediglich bei der Kundengewinnung unterstützen.

Viel Spaß beim Lesen!

Machen Sie jetzt den ersten Schritt!

Ihre Expertise und Ihr einmaliges Angebot kann nur dann wahrgenommen werden, wenn Sie gesehen werden. Falls Sie Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Onlinemarketing-Strategie benötigen, lade ich Sie zu einer kostenfreien Strategieberatung ein und zeige Ihnen, wie Ihr Unternehmen online sichtbar wird.

Sichern Sie sich Ihr kostenloses Beratungsgespräch!

Onlinemarketing geht nicht von heute auf morgen

Sollten Sie hier Rezepte suchen, wie Sie ganz einfach und fast ohne Aufwand Ihr Onlinemarketing umsetzen können, muss ich Sie enttäuschen. Onlinemarketing ist Arbeit, die aber auch Spaß machen kann und Ihnen Erfolge bringen wird.

Zu Beginn will ich Ihnen sagen, dass viele meiner Kunden genau vor dem selben Problemen stehen wie Sie. Sie haben vielleicht schon eine Webseite, die jedoch meistens den aktuellen technischen Anforderungen nicht mehr entspricht. Sie ist allenfalls als Visitenkarte geeignet, bietet Ihnen aber nicht die Möglichkeiten online zu verkaufen. Sozial-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram oder LinkedIn sind Ihnen zwar ein Begriff, wie Sie diese aber erfolgreich für sich nutzen können, ist Ihnen aber noch nicht klar. Dazu kommen Begriffe wie SEO, Content-Marketing, Facebook-Ads und vieles mehr.

Das alles klingt wie eingangs schon erwähnt nach jeder Menge Arbeit. Aber lassen Sie sich nicht entmutigen. Gehen Sie Schritt für Schritt vor und wenn Sie an einer Stelle nicht weiterkommen, greifen Sie zum Telefon und rufen mich an.

Auch ich habe mein gesamtes Onlinemarketing nicht von heute auf morgen aufgebaut und habe in verschiedenen Bereichen immer noch Luft nach oben. Es ist wie vieles in einem Unternehmen ein Prozess, den Sie durchlaufen müssen. Also starten Sie noch heute, es lohnt sich diese Investition an Zeit für Ihr Marketing.

Wofür stehen Sie und warum soll der Kunde ausgerechnet bei Ihnen kaufen

Onlinemarketing funktioniert nur, wenn Sie klar positioniert sind, ein unwiderstehliches Kundenangebot haben und Sie Ihren Wunschkunden genau kennen. Versuchen Sie nicht, diese drei elementaren Vorraussetzungen für Ihr Marketing zu umgehen. Ihr Marketing wird dann definitiv scheitern.

Also: Können Sie gut und schlüssig erklären, was Sie machen, wofür Sie stehen und warum der Kunde ausgerechnet bei Ihnen kaufen soll? Wenn ja, sind Sie schon auf einem guten Weg.

Falls nein, sollten Sie schnellstmöglich eine Antwort auf diese Fragen finden. Wie soll Ihr Kunde erkennen was Sie machen, wofür Sie stehen, wenn es Ihnen selbst noch nicht ganz klar ist?

Wenn Sie keine Unterscheidungsmerkmale bieten, sucht Ihr Kunde diese für sich. Entweder Ihr Leistungsangebot wird nicht nachgefragt oder wird über den Preis positioniert. Die klare Positionierung Ihres Unternehmens ist die Basis für Ihr Onlinemarketing.

Mein Tipp: Schreiben Sie auf, was Sie und Ihre Leistung besonders macht. Überlegen Sie WAS Sie machen, WARUM für WEN und WARUM Sie der richtige Ansprechpartner für Ihren Kunden sind. Versuchen Sie innerhalb von 30 bis 60 Sekunden Ihr Unternehmen und Ihre Leistungen zu präsentieren. Wie lautet Ihr Slogan?

Nur wer seine Zielgruppe kennt, kann Sie auch gezielt ansprechen

Nun geht es um Ihre Ziele und Ihre Zielgruppenbestimmung. Auch wenn dieser Punkt vielleicht etwas theoretisch erscheint, sind die Zielgruppenbestimmung und Ihre Zielsetzungen elementar für eine erfolgreiche Unternehmensführung und für Ihr Onlinemarketing.

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“. Diese Weisheit eines chinesischen Philosophen trifft auch auf Unternehmen zu. Für eine erfolgreiche Unternehmensführung ist es zentral zu wissen, wohin Sie möchten. Nur so können Sie erkennen, ob Sie sich auf dem richtigen Weg befinden.

Um eine optimale Beziehung online zu Ihren Kunden aufbauen zu können, müssen Sie ein sehr genaues Bild von Ihrem idealtypischen Zielkunden haben. Beschreiben und konkretisieren Sie die avisierte Zielgruppe für Ihre Geschäftsidee und Ihre Leistungen. Formulieren Sie, wer Ihr Angebot, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zukünftig kaufen soll. Um eine optimale Beziehung zu ihren Kunden aufbauen zu können, müssen Sie ein sehr genaues Bild von Ihrem idealtypischen Zielkunden haben.

Zu viele Zielgruppen verwässern wieder Ihr Unternehmensprofil und wir sind wieder am Anfang unseres eigentlichen Problems.

Wenn Sie mehr über Positionierung und Zielgruppenbestimmung erfahren wollen, können Sie sich mit meinen Gratis-Tipps weitere Informationen holen.

Ihr Onlinemarketing braucht ein digitales Zuhause

Nach den beiden doch sehr theoretischen Absätzen, wollen wir uns jetzt mit dem eigentlichen Onlinemarketing beschäftigen. Bitte sehen Sie die ersten Abschnitte als Fundament für Ihr Unternehmen und Ihre Marketingstrategie an. Ohne dieses Fundament, wird Ihr Marketing nicht erfolgreich sein.

Los gehts!

Jetzt braucht Ihre Marke und Ihr Produkt ein digitales Zuhause, eine Website. Hier gilt der Grundsatz: Keep it simple. Gerade bei einer ganz neuen Marke ist es wichtig, dass der User auf Ihrer Seite sofort versteht, was Sie anbieten – und dass Sie das beste Produkt in Ihrer Branche anbieten.

Ihre Homepage ist Ihr wichtigstes Instrument für Ihr Onlinemarketing. Legen Sie Wert auf eine Wirkung die Ihren Leistungen auch entspricht, aber verzetteln Sie sich nicht. Wichtig ist, dass Sie anfangen.

Laut der GFK-Studie ist mittlerweile die Firmenwebsite das beliebteste Werbemedium von klein- und mittelständischen Unternehmen. Über 80 Prozent der befragten Unternehmen nutzen bereits das World Wide Web als Werbeträger. Überraschend ist allerdings, das die Firmenwebsite nur an 4. Stelle der Werbeausgaben der KMU steht. Hier sollte schnellstmöglich ein Umdenken stattfinden.

Das wohl beste kostenlose Tool zur Erstellung Ihrer Website ist WordPress. Hiermit können Sie ohne Programmierkenntnisse einfach Ihre erste Webseite erstellen. Auf Ihrer neuen Webseite sollte dann auch Ihr Blog integriert sein, den Sie dann mit wertvollem Content füllen. Weitere Tools stelle ich Ihnen im Laufe des Beitrags vor.

Halten Sie das Design also so simpel wie möglich, aber so aufwendig wie nötig. Das hängt natürlich stark von Ihrem Angebot ab. Wenn Sie selbst Grafiker sind und Online Ihre Dienste anpreisen, sollte Ihre Website natürlich Ihr Know-how widerspiegeln. Dass der User sich optimal zurechtfindet, sollte allerdings in jedem Fall vorgehen. Halten Sie also die Navigation möglichst einfach, und machen Sie es Ihren potenziellen Kunden vor allem leicht, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu kaufen.

Online Marketing Kanäle, die Sie kennen sollten

Es gibt eine große Anzahl an Online-Marketing-Kanälen, um online zu werben. Welches der geeignete Kanal für Sie ist, hängt von Ihrem Unternehmen und den von Ihnen definierten Zielen ab. Welche Kunden wollen Sie erreichen und wo halten sich diese auf.

Zu Beginn sollten Sie sich auf wenige Kanäle konzentrieren und testen, was bei Ihnen gut funktioniert. Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag die zwei wichtigsten Online-Marketing-Kanäle vorstellen, die aus meiner Sicht am „einfachsten“ umzusetzen sind.

In der folgenden Auflistung habe ich Ihnen mal die gängigsten Online-Marketing-Kanäle aufgeführt. Konzentrieren wollen wir uns aber auf Social-Media und das Content-Marketing.

Online-Marketing-Kanäle:

  • Ihre eigene Internetseite
  • Suchmaschinenmarketing (SEM)
  • E-Mail Marketing
  • Social-Media-Kanäle
  • Affiliate Marketing
  • Display Advertising
  • Mobile Advertising

Social Media Kanal- und Instrumentenauswahl

Die Bedeutung der sozialen Netzwerke hat in den letzten 15 Jahren stark zugenommen. Sowohl in Bezug auf die private Nutzung als auch in der Beziehung zwischen Unternehmen und Ihren Kunden. Der Unterschied zu den klassischen Marketing-Methoden besteht darin, dass die Kommunikation nun in beide Richtungen verläuft und nicht mehr eindimensional wie bisher.

Dabei beschränkt sich der Erfolg der sozialen Interaktivität nicht nur auf den B2C-Bereich (Business-to-Consumer). Nein, Social Media Marketing erhöht in allen Geschäftsfeldern die Reichweite. Eine eigene Community für Ihr Unternehmen zu schaffen, ermöglicht Ihnen aktuelle Informationen und nützliches Wissen rund um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu teilen und so den Kaufentscheidungsprozess unmittelbar zu beeinflussen. Aus diesem Grund sind bereits etwa 90 Prozent aller Unternehmen in den sozialen Netzwerken vertreten.

Schnelle und direkte Kommunikation ist die große Stärke von Onlinemarketing und Social Media. Ob mit Texten, Bildern oder Videos: Über die Social Media Kanäle können Sie Interesse wecken, Mehrwerte schaffen und sich ein tragfähiges Netzwerk aus Kunden und Geschäftspartnern aufbauen.

Markenbekanntheit steigern, Präsenz zeigen, im Gedächtnis bleiben und natürlich auch Kunden gewinnen – mit Social-Media-Marketing.

Was können Sie mithilfe der verschiedenen Social-Media-Kanäle erreichen?

Lohnende Ziele sind, sich einen Expertenstatus oder ein bestimmtes Unternehmensimage aufzubauen, die Bekanntheit zu steigern, das Ranking in Suchmaschinen zu verbessern und Kontakte zu knüpfen. Mit Ihrer Präsenz in den sozialen Medien können Sie auch die Kundenbindung festigen, sich mit Meinungsführern und Multiplikatoren vernetzen oder Inhalte emotional darstellen.

Die verschiedenen Social Media Kanäle haben alle ihre kommunikativen Eigenheiten und bedienen unterschiedliche Zielgruppen. Für jede Beitragsart gibt es besonders geeignete und weniger geeignete Kanäle. Ich stelle Ihnen die wichtigsten Social Media Kanäle mit ihren Stärken und Schwerpunkten vor.

Facebook

Das welt- und deutschlandweit größte Netzwerk ist Facebook. Hier mischen sich private und berufliche Anliegen. Bei Facebook erreichen Sie kostenlos die breite Masse – oder über Werbeanzeigen genau Ihre Zielgruppe.

Die Nähe zum Konsumenten erleichtert die Kundenansprache – neben geteilten Blogbeiträgen, Berichten, Kommentaren und Fotos sind auch Live-Videos möglich. Achtung ist bei verärgerten Reaktionen geboten. Dann müssen Sie schnell, professionell und mit Fingerspitzengefühl agieren, da Unmut sich schnell verbreiten und hohe Wellen schlagen kann. Als Allrounder mit enormer Reichweite eignet sich Facebook für die Gewinnung von Neukunden ebenso wie für den Kooperations- und Netzwerkaufbau.

Instagram

Instagram ist in erster Linie eine Plattform für visuelle Inhalte und Lifestyle. Beliebt sind auch Statements und Zitate. Die meist jüngeren und trendbewussten Nutzer schätzen liebevoll inszenierte Inspirations-Bilder.

Über Werbung erreichen Unternehmen auf Instagram potenzielle Neukunden. Instagram ist ein empfehlenswerter Social Media Kanal unter anderem für die Design- und Modebranche, aber auch für Restaurants. Gerade kleinere Unternehmen können hier Aufmerksamkeit und Bekanntheit erlangen.

Pinterest

Auch Pinterest ist, genauso wie Instagram, eine Plattform für eher visuelle Marken. Auf der digitalen Pinnwand werden ansprechend inszenierte Bilder, die sogenannten Pins, aus dem Lifestyle- und Fashionbereich präsentiert.

Pinterest funktioniert aber etwas anders als Instagram. Die Pins sind mit der dazugehörigen Website verlinkt; so können Sie Ihre Produkte direkt vermarkten. Auch auf Pinterest können Sie Werbung schalten.

Twitter

Auf Twitter lassen sich kurze Statements rasch verbreiten. In der Kommunikationsbranche und für das Echtzeit-Marketing funktionieren die schnellen Tweets sehr gut. Politiker, Prominente und Journalisten äußern sich gerne auf Twitter. In Deutschland wird Twitter aber weniger genutzt als Facebook.

Es gilt, die erlaubten 280 Zeichen optimal einzusetzen – zum Beispiel für die Ankündigung und Verlinkung eines neuen Blogbeitrags oder eines Newsletters. Auch Bilder und Videos können platziert werden. Twitter lebt von schneller und häufiger Aktivität, beansprucht also einiges an Zeit. Auch sollten Sie auf Kommentare, Retweets und Direct Messages schnell reagieren.

LinkedIn

LinkedIn ist ein berufliches Netzwerk für die oft internationale B2B-Vernetzung. Ein Verkauf von Produkten und Dienstleistungen an Endkunden findet hier eher nicht statt.
Formulieren Sie eine aussagekräftige Business-Seite, posten Sie interessante Inhalte oder schalten Sie zielgerichtete Werbeanzeigen. Gehören andere Unternehmen und Professionals zu Ihrer Zielgruppe, ist eine Präsenz auf LinkedIn zu empfehlen.

Zusammenfassung der Social Media Kanäle

Es lohnt sich, in den passenden Social Media Kanälen mit gehaltvollem Content auf sich aufmerksam zu machen. Über die hier beschriebenen Kanäle hinaus gibt es noch weitere Social Media Plattformen wie zum Beispiel Tumblr, Snapchat, Flickr oder Xing. Nicht jeder Kanal eignet sich für Ihr Unternehmen und Marketingziel. Grundsätzlich gilt: Konzentrieren Sie sich auf diejenigen Kanäle, die auch von Ihren Zielgruppen genutzt werden.

Eine stets aktuelle Präsenz auf allen Kanälen vorzuhalten, ist nicht realisierbar, denn Ihre zeitlichen und finanziellen Ressourcen sind begrenzt. Eine Social Media Präsenz muss permanent gepflegt werden, um ihre Wirkung optimal entfalten zu können. Bauen Sie lieber auf wenigen, aber ausgesuchten Plattformen Ihre Präsenz und Reichweite Schritt für Schritt aus.

Was ist Content-Marketing und was bringt es mir?

Content Marketing ist eine Marketingtechnik, bei der Sie Inhalte publizieren, die Ihrer Zielgruppe einen Mehrwert bieten sollen. Content Marketing soll unter anderem die Wahrnehmung des Unternehmens in der Öffentlichkeit verbessern und Kunden an Ihr Unternehmen binden.

Gute Inhalte sind das A und O!

Bill Gates sagte einst „Content is King“ – er hat absolut recht. Wenn Sie Ihre Webseite erstellt haben und sich für Social-Media-Kanäle entschieden haben, sollten Sie jetzt damit beginnen wertvolle Inhalte für Ihre Zielgruppe zu erschaffen. Bitte denken Sie daran, es muss am Anfang nicht alles perfekt sein, wichtig ist das Sie starten.

An dieser Stelle ein paar Tipps für gute Inhalte

Seien Sie authentisch! Ihre Leser wollen nicht mit Werbung bombardiert werden. Sie wollen Informationen mit Mehrwert. Allzu werbliche Inhalte langweilen Ihre Leser nur.
Das produzieren von Inhalten für Ihre Webseite ist zwar Arbeit, es ist aber auch eine Chance für Sie, Ihre Leser davon zu überzeugen, dass Sie für sie der richtige Ansprechpartner sind. Ihre Inhalte können informativ, inspirierend, oder humorvoll sein. Es muss zu Ihnen passen. Wenn Sie es schaffen, Ihre Leser neugierig zu machen, haben Sie sie schon fast als Kunden gewonnen. Sollten Sie die Artikel nicht selbst schreiben können, gibt es Dienstleister wie z.B. content.de, die Ihnen diese Arbeit abnehmen. Achten Sie darauf, dass die Artikel Ihre Sichtweise und Ihren Sprachgebrauch wiedergeben, denn Sie wollen ja sich und Ihr Unternehmen präsentieren.

Stellen Sie Ihre Artikel, Videos, Podcasts, etc. immer auch auf Ihre Webseite (Blog). Plattformen wie Facebook und Co. sind zwar sehr wertvoll für Sie, aber aus unterschiedlichsten Gründen wie z.B. die Sperrung Ihres Accounts oder technische Fehler, machen Ihre ganze Arbeit auf einen Schlag zunichte. Die Artikel auf Ihrer Webseite bleiben aber immer bei Ihnen (vorausgesetzt Sie sichern Ihre Daten). So machen Sie sich auf den Sozialen-Medien bekannt und gleichzeitig Ihre Webseite interessant. Das belohnen Suchmaschinen wie beispielsweise Google.

SEO ist genauso wichtig wie gute Texte

Vor der Erstellung Ihres Contents, sollten Sie eine Keyword-Recherche durchführen! Prüfen Sie beispielsweise über Google oder Google-Analytics, nach welchen Suchbegriffen Ihre Zielgruppe sucht. Diese Keywords sollten Sie dann in Ihre Texte einfliessen lassen. So stellen Sie sicher, dass Ihre Artikel auch gefunden werden. Ein Buch welches ich Ihnen für die Texterstellung empfehlen möchte heisst „Webtexten für Nicht-Texter“ von Detlef Krause.

Um Ihre Auffindbarkeit noch weiter zu steigern, sollten Sie versuchen möglichst viele Links von anderen Webseiten zu Ihrer Webseite zu erhalten. Hierbei geht es natürlich nicht um irgendwelche Links, sondern um passende Links. Schreiben Sie beispielsweise einen Fachartikel für ein Online-Magazin, das sich mit Ihren Themen oder Leistungen befasst. Tragen Sie Ihre Webadresse in passende Portale ein. Schreiben Sie Gastartikel für branchenähnliche Blogs. Teilen Sie Blogartikel auf Ihren Social Media Kanälen.

Online-Business-Tools, die Sie für Ihr Onlinemarketing kennen sollten

Um in das Abenteuer Onlinemarketing zu starten, gibt es eine Vielzahl an Business-Tools, die Ihnen den Einstieg erleichtern und eine tolle Basis für ein erfolgreiches Marketing sind. In der folgenden Übersicht haben ich Ihnen die Tools und die Technik aufgelistet, die ich für mein Onlinemarketing nutze. Natürlich gibt es nicht das perfekte Business-Tool, welches für jeden gleich geeignet ist. Deshalb habe ich zu meinen genutzten Tools alternativen mit aufgeführt. Oftmals können Sie die Tools kostenfrei testen. Testen Sie einfach, was am besten zu Ihnen passt.

Website-Tools

Meine Webseiten wurden mit WordPress erstellt. Dieses kostenlose Open-Source-System ist das wohl am meisten genutzte Webseiten-System. WordPress können Sie bei den meisten Hosting-Anbieter automatisch installieren lassen, so können Sie selbst als IT-Laie eine perfekte Homepage erstellen. Neben jeder Menge kostenloser Homepage-Designs (Themes), bietet WordPress zu fast allen Anwendungen kostenlose oder sehr preiswerte Plugins, wie beispielsweise Online-Terminkalender, Newsletter-Tools oder SEO-Programme. An dieser Stelle verzichte ich alle Tools zu benennen, gerne lasse ich Ihnen bei Bedarf weitere Informationen zukommen.

Wenn Sie Ihre Seite etwas individueller gestalten wollen, können Sie sich professionelle Themes kaufen. Ich nutze das Theme Astra Pro. Dieses lässt sich hervorragend individualisieren und auf Ihr Corporate-Design anpassen und ist mit 49 Euro sehr preiswert.

Sowohl WordPress als auch die erworbenen Themes bieten Ihnen regelmäßige Updates, die die Sicherheit Ihrer Seiten garantiert. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Designs darauf, das das Theme auch im Response Design erstellt wurde. Mittlerweile findet ein Großteil der Seitenaufrufe über das Smartphone statt. Sollte Ihre Webseite diese Bedingung nicht erfüllen, straft Sie Ihr Kunde und auch google ab.

43 % aller Websites im Internet basieren auf WordPress

Messen und optimieren

Eines der wichtigsten Tools zur Erfolgmessung Ihrer Webseiten ist Google Analytics. Google Analytics liefert Ihnen verlässliche Auswertungen über die Besucher Ihrer Webseite. Hier können Sie sehen, wie oft Ihre Webseiten aufgerufen werden, von wo und selbst auch mit welchem Gerät Ihre Webseiten aufgerufen wurden. Natürlich kann dieses Tool wesentlich mehr. Schauen Sie sich auf YouTube ein Video-Tutorial an, um Google Analytics effektiv nutzen zu können.

Wenn Sie Google Analytics nutzen, müssen Sie in Ihrer Datenschutzerklärung darauf hinweisen. Dieses gilt aber auch für viele andere Plugins. Mehr dazu erfahren Sie unter dem Punkt Datenschutz.

Sicherlich haben Sie schon gehört, dass Ihre Homepage für Suchmaschinen wie Google und Co. optimiert werden müssen. Hierfür eignet sich das WordPress Plugin SEO von Yoast. Hiermit können Sie selbst als anfänglicher Laie Ihre Webseite für die Suchmaschinen optimieren.

Grafik & Design

Dem Thema Grafik & Design sollten Sie ebenfalls eine höhe Aufmerksamkeit zukommen lassen. Hier entscheiden Sie, ob Ihre Angebote Interesse finden. Als Grafikprogramm verwende ich Photoshop von Adobe. Eine gute kostenlose Alternative ist Gimp.

Für die Auswahl an Fotos für meine Postings und Homepage nutze ich Canva. Dieses kostenpflichtige aber aus meiner Sicht preiswerte Tool bieten selbst dem Grafiklaien eine Vielzahl an Möglichkeiten. Auch diesen Programm können Sie kostenlos testen.

Canva ist eine Grafikdesign-Plattform für die Erstellung von visuellen Inhalten. Selbst Designanfänger erzielen damit tolle Resultate. Es gibt einen kostenlosen Zugang, den Sie unbedingt testen sollten.

Recherche

Neben Google ist UberSuggest ein weiteres Tool, welches ich für die Recherche meiner Keywords und die Recherche über meiner Mitbewerber nutze. Dies Programm können Sie in einem gewissen Umfang kostenlos nutzen. Prüfen Sie auch auf welchen Seiten Ihre Mitbewerber vertreten sind und welche Seiten darauf verlinken.

UberSuggest eignet sich perfekt für die Keywordrecherche. Bereits die kostenlose Variante hilft Ihnen zu Beginn weiter.

Video

Für die Aufnahme meiner Videos nutze ich eine Spiegelreflexkamera. Sollten Sie über ein Smartphone mit guter Kamera verfügen, reicht diese für Ihre Videos ebenfalls aus. Nutzen Sie ein Fotostativ, um vernünftige Videos zu produzieren. Achten Sie auf eine vernünftige Beleuchtung und einen gut verständlichen Ton. Für den Schnitt meiner Videos nutze ich IMovie. Dieses Programm ist leicht verständlich und kostenlos auf Ihrem Mac. Natürlich gibt es auch kostenlose Schnittprogramme für Windows. Ihre Videos müssen nicht professionell erstellt werden, sollten aber zu Ihnen und der Wertigkeit Ihres Angebotes passen. Gerne lasse ich Ihnen eine Liste meiner verwendeten Geräte zukommen.

Datenschutz

Der Datenschutz ist ein elementarer Bestandteil Ihres Marketings. Achten Sie darauf alle rechtlichen Bestimmung für Ihr Online-Marketing einzuhalten. Um rechtssichere Texte zu generieren, können Sie Anbieter wie e-recht24 teilweise kostenfrei nutzen.

Nicht verzetteln bei der Auswahl Ihrer Tools

Neben den vorgestellten Tools gibt es viele weitere ganz tolle Angebote. Ich persönlich bleibe gern bei einem Tool, wenn es für mich funktioniert, statt ständig etwas neues auszuprobieren. Nutzen Sie lieber weniger als zu viele Tools, denn sonst verlieren Sie schnell den Überblick.
Sollten Sie sich fragen, welche Online-Business-Tools für Sie und Ihr Onlinemarketing die besten sind, kann ich nur sagen: Probieren Sie es einfach aus. Oft gleichen sich die Funktionalitäten und es ist s einfach Geschmacksache, welches Tool Sie bevorzugen.

So, nun genug Technik für heute. Als letzten Teil wollen wir uns dem Controlling widmen.

Onlinemarketing braucht Kontrolle

Die große Stärke des Onlinemarketings im Vergleich zu konventionellem Marketing ist, dass sich Erfolg relativ präzise und sehr kurzfristig messen lässt. Dadurch ist es möglich, sogar noch im laufenden Prozess Verbesserungen zu initiieren.

Differenziert werden kann das Onlinemarketing-Controlling u. a. nach seinem primären Analysefokus, wobei in der Regel je Analysefokus auch unterschiedliche Controlling-Werkzeuge zum Einsatz kommen. Hier gibt es eine fast unüberschaubare Menge an Tools und auch Dienstleister, die sich dem Thema Controlling verschrieben haben. Da wir ja nicht alle Experten im Onlinemarketing werden wollen, sondern Online-Marketing als Hilfsmittel der Verkaufs nutzen wollen, können Sie auf Programme zurückgreifen, die Ihnen diese Aufgaben abnehmen bzw. Sie dabei Unterstützen.

Achten Sie gerade am Anfang darauf, sich nicht in der Nutzung zu vieler Tools zu verstricken. Testen Sie einzelne Programme und schauen Sie, mit welchem Sie am besten arbeiten können. Zu allen vorgestellten Tools, gibt es auf YouTube gute Tutorials. Im Laufe der Zeit können Sie einzelne Bereiche weiter professionalisieren. Aber wie es so schön heisst, beginnt die Reise mit dem ersten Schritt.

Bleiben Sie Ihrer Marke treu und ziehen Ihr Branding online und offline durch

Egal welche Tipps Sie nun umsetzen oder nicht: Ziehen Sie im jeden Fall Ihr Branding in Ihrem Onlinemarketing durch. Nutzen Sie Ihr Logo auf allen Bildern, die Sie posten. Lassen Sie Ihre Unternehmens-Farben und -Schriften immer wieder im selben Maße auftauchen und verfolgen Sie eine glasklare Linie in Ihrer Kommunikation. Posten Sie authentisch und antworten ebenso. Der Nutzer erkennt Sie auf diese Weise auf jedem Kanal wieder und er weiß ganz genau, was er von Ihnen erwarten kann.

Nun wünsche ich Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer Marketingmaßnahmen.

Kostenfreies Info-Gespräch vereinbaren

Aus meiner eigenen Erfahrung als Unternehmer weiß ich, vor welchem Berg an Fragen Sie rund um das Onlinemarketing stehen. Glauben Sie mir, hier sind sie in bester Gesellschaft vieler UnternehmerInnen.

Lassen Sie uns kennenlernen. Wir sprechen darüber wo Sie stehen, was Ihre größten Herausforderungen sind und welche Ziele Sie umsetzen wollen. Dabei können wir herausfinden ob und wie ich Sie bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen kann. Das Gespräch ist für Sie kostenfrei. Ich habe mir dafür 30 Minuten reserviert. Ich freue mich auf unser Gespräch!


Scroll to Top